Was kann Apple in Zukunft besser machen?

Apple hat schon seit Jahren ein Kult Status. Dieses hat Steve Jobs in jahrelanger Arbeit aufgebaut. Klar man kann viel meckern, aber das was Apple an Produkten hat ist einfach nur gut, funktional und vor allem hochwertig.

Dennoch gibt es die ein oder andere Kleinigkeit die einfach nur nervt.

5 GB Cloud-Speicher

Jede Apple ID hat 5 GB Cloud Speicher. Dieser wird von jedem Gerät z.B. für Backups benutzt. In den letzten Jahren haben die Geräte immer mehr Speicher erhalten, so das die Backups schon lange nicht mehr in der Cloud gespeichert werden können. Dazu kommen dann noch viele tausend Bilder (Rekord bei einem Kunden waren 2.600 Bilder in der Cloud). Da bleibt dann nicht mehr viel übrig für Dokumente und eben die Backups.

Klar kann man für 99 Cent in Monat den 10fachen Speicherplatz (Stand 01.12.2018) erwerben. Dies empfehle ich all meinen Kunden, die 12 Euro im Jahr sind es definitiv wert. Dennoch könnte Apple hier ein wenig mehr Anbieten.

Kleine Speicher beim Mac

Die Mac haben sehr wenig Speicherplatz, angefangen beim MacBook Air mit 128 GB in der kleinsten Variante. Natürlich kann man wieder Geld einwerfen um mehr Speicherplatz zu erhalten – doch die Preise die Apple aufruft sind schon echt übertrieben. Bestes Beispiel, das MacBook Pro 2018 (15 Zoll) würden 4 TB SSD Speicher 3.840€ Aufpreis bedeuten! Das muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Reduziertes Zubehör

Die aktuellen iPhone XS / XR unterstützen jeweils die Schnellladefunktion. Dies bedeutet, das man die Geräte mit einem großen Netzteil schneller aufladen kann. Apple selbst, liefert nur das 5 Watt Netzteil mit. Damit dauert das Aufladen vom iPhone XS Max etwa 5x so lange wie mit einem 30 Watt Netzteil. Hier könnte Apple so langsam mal das 5 Watt Netzteil aus dem Programm nehmen – vor allem beim iPad liegt ein stärkeres Netzteil mit 30 Watt bei. Kosten im Apple Store 55€.

Auch wurde nun bei den neuen iPhone der Adapter für die Kopfhörer aus der Packung genommen. Da die Kopfhörerbuchse fehlt kann man nur noch mit dem Lightning Anschluß Musik hören. Der Adapter kostet nun 10€ im Zubehörshop von Apple.

Apple und die Adapter

Apple ist im Bereich der Anschlüsse ein Vorreiter. Dies hat dann allerdings den Nachteil, dass man mit Adaptern umgehen muss. Die MacBook haben seit 2017 den USB-C Anschluss. Damit waren es die ersten Geräte am Markt, die nur noch auf diesen Anschluss gesetzt haben. Damit musste man als Apple Benutzer auf Adapter setzen, um externe Festplatten mit USB-A, Scanner, USB Stick, etc. anschließen zu können. Das neue iPad Pro 2018 hat nun keinen Lightning Anschluss sondern setzt nun auch auf USB-C. Klar, der neue Anschluss hat viele Vorteile, man kann Bildschirme, externe Speichermedien, Kameras anschließen und auch über den selben Port Aufladen.

 

Es gibt viele Gründe warum man auf Apple schimpfen kann, doch sie produzieren einfach die bessere Technik – eine Technik die lange hält und auch einen stabilen Wiederverkaufswert haben. Vieles relativiert sich über die Zeit – doch zwei Punkte muss Apple definitiv besser machen – Günstigere Preise beim Speicher (egal ob iCloud oder SSD) und endlich ein Schnelllade Netzteil mit mindesten 30 Watt beim iPhone beilegen.

Habe ich etwas vergessen? Was nervt dich an Apple und was sollten sie in Zukunft besser machen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.